Siemens-Funktionen

Die SINUMERIK-Steuerung ist einfach zu bedienen und verfügt über zahlreiche innovative Funktionen und Technologiezyklen zur Gewährleistung einer noch rentableren Fertigung.

Die Programmierung kann genau auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnitten werden – ganz gleich, ob für die Klein- oder Großserienfertigung oder für die Bearbeitung von einfachen oder komplexen Werkstücken. SINUMERIK ist eine hochproduktive CNC-Steuerung, die sich für alle erdenklichen technischen Anwendungen eignet.

ShopMill / ShopTurn / Zyklusunterstützung

ShopMill / ShopTurn / Zyklusunterstützung

Mazak Siemens-Maschinen profitieren von einer Vielzahl an innovativen CNC-Programmieroptionen. Sie unterstützen zum einen nach wie vor die Standard-G-Codes und DIN/ISO-Programme, bieten den Bedienern zum anderen aber auch die Möglichkeit, ShopMill oder ShopTurn, also die Siemens-Dialogprogrammiersprache zu verwenden. SINUMERIK Operate, ShopMill und ShopTurn sind außergewöhnlich schnell und lassen sich bei der Programmierung intuitiv bedienen. Die einzelnen Programmschritte werden durch grafische Animationen unterstützt, die detailliert durch die Programmieroptionen führen. Selbst komplexere Programme für 3+2 Achsen können mithilfe einer Reihe von intelligenten vordefinierten Zyklen und Strategien schnell zusammengesetzt werden. Die Steuerung vereinfacht zudem die 3D-Simulation und die schnelle Programmierung von Spanabnahmestrategien, Mess- und Schwenkzyklen sowie die Werkzeugoptimierung.

 

Bei der zwischenzeitlichen Programmerstellung ermöglicht die G-Code-Zyklusunterstützung die volle Flexibilität eines G-Code-Programms mit zusätzlichen grafischen Animationen zur Beschreibung der Zyklusoptionen.

Wie bei allen modernen CNC-Steuerungen für Werkzeugmaschinen werden die komplexeren Programme von einem CAM-System als G-Code-Programme erstellt. Da die Siemens-Steuerung eine nach Industriestandard ausgelegte Steuerung ist, verfügen viele CAM-Systeme über vordefinierte Postprozessoren, die präzise Siemens-spezifische G-Codes mit minimalem Arbeitsaufwand für den Postprozessor erstellen. Die Mazak Siemens Product Group trifft sich regelmäßig mit Vertretern von CAM-Softwareherstellern mit dem Ziel der Optimierung von Postprozessoren und Schablonen.

CYCLE800 / SWIVEL CYCLE – 5-axis Positioning Parts Made Easy

CYCLE800 / SWIVEL CYCLE – 5-axis Positioning Parts Made Easy

Mit Siemens-Steuerungen ist die Programmierung komplexer Teile mit mehrseitigen Konturen ein Leichtes. 3 + 2-Achsen-Programme können im Nu erstellt warden.

Der über ShopMill, durch G-Code-Programmierung oder direkt über die Bedientafel aufrufbare Schwenkzyklus CYCLE800 ist eine leistungsstarke und dabei ganz einfache Funktion, mit welcher der Bediener eine gedrehte Arbeitsebene definieren kann. CYCLE800 wandelt den aktiven Werkstücknullpunkt in eine gedrehte Arbeitsebene um und berücksichtigt dabei die Maschinenkinematik. An der Maschine wird dann das Werkstück (bei Bedarf) automatisch positioniert, so dass es in geeigneter Ausrichtung zur Achse des Zerspanungswerkzeugs steht. Dies erlaubt eine schnelle Programmierung und die außergewöhnlich schnelle Einrichtung von 3+2 Teilen an der Maschinensteuerung.

TRAORI (5-Achsen-Werkzeugverfolgung)

TRAORI (Werkzeugspitzenverfolgung oder Werkzeugmittelpunktsteuerung) ist ein DYNAMISCHER Prozess, der bei der 5-Achsen-Bearbeitung Anwendung findet. Während der Bearbeitung justiert die Siemens-Steuerung die Dreh- und Linearachsen der Maschine, so dass das Werkstück umgehend senkrecht zur Drehachse des Zerspanungswerkzeugs ausgerichtet wird. Dabei werden die Kinematik der Maschine und die Werkzeuglänge berücksichtigt. Die starke TRAORI-Funktion lässt sich an Mazak-Maschinen mit Siemens-Steuerung 840D denkbar einfach programmieren und einrichten. Zudem hat Mazak eine OEM-spezifische Variante des Siemens-Standardzyklus CYCLE996 entwickelt, mit dem eine genaue Einstellung der Kinematik an Mazak-Maschinen ermöglicht wird.

Die Kinematik ist die Parametrierung der gemessenen Position und des Drehzentrums aller Achsen an der Maschine. Die Kinematik kann mittels eines standardmäßig vorgesehenen Abtastzyklus berechnet und in der Maschine eingestellt werden. Die Maschinenkinematik kann von Anwendern, die besonders hohe Toleranzen an Teilen fordern, problemlos zurückgesetzt werden.

CYCLE832 – Advanced Surface

CYCLE832 – Advanced Surface

Für alle Mazak Siemens-Maschinen wird mit dem CYCLE832 Advanced Surface eine ganze Reihe von Optionen zur Verbesserung der Oberflächengüte angeboten. Es handelt sich hierbei um eine intelligente Bewegungssteuerungsfunktion, die die innovativen vorausschauenden Fähigkeiten der Siemens-Steuerung in Kombination mit den optimierten Kompressorfunktionen nutzt, um die Werkzeugbahnen zu glätten. Umgekehrt wird hierdurch die Maschinengeschwindigkeit maximiert und gleichzeitig die Steuerung dahingehend optimiert, dass Ruckbewegungen in intelligenter Weise vermindert werden – ideale Voraussetzungen für den Formenbau. Das sanfte Beschleunigen und Abbremsen der Werkzeugmaschinenachsen gewährleistet insgesamt eine längere Lebensdauer der Maschine. Die Advanced Surface-Einstellungen können auch einfach durch Aktivierung von CYCLE832 im Programm angewendet werden.

Mit und ohne Advanced Surface. Die vergrößerte rote Fläche veranschaulicht ein einheitlicheres Geschwindigkeitsverhalten und damit eine höhere Oberflächengüte.

DXF-Datenimport (Option)

DXF-Datenimport (Option)

Dank SINUMERIK Operate, besteht für ShopMill- und ShopTurn-Programmierung jetzt die Möglichkeit des DXF-Datenimports für die Profilgenerierung. So können Bediener Werkzeugbahnen und Profile für die Programmierung im Nu direkt aus CAD-Dateien generieren.

Messzyklen

Messzyklen

Vordefinierte Zyklen erlauben die Messung über die Bedientafel und die Programmierung. Zudem können grafische Darstellungen der Zyklen den Ablauf der Abtastroutinen an der Maschine vereinfachen.